BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Gundermann

In früheren Zeiten wurde er „Soldatenpetersilie“ genannt, wohl wegen seiner starken Würzkraft und des kräftig-herben Aromas. Er harmoniert gut mit anderen Wildkräutern. Die Silbe „Gund“ stammt aus dem Germanischen und heißt Eiter, ein Hinweis darauf, dass früher schlecht heilende Wunden erfolgreich mit Gundermannsaft behandelt wurden.

Quelle: http://www.bund-solingen.de/themen_und_projekte/fruehling_auf_den_teller/gundermann/